Seit dem Jahre 1975 gehört das traditionsreiche Hobby-Handballturnier „Unser Dorf spielt Handball“ fest in den Dirminger Terminkalender.

Heute wird das Turnier von einem guten Organisationskomitee durchgeführt. Die Zeiten haben sich geändert und was früher als eine Selbstverständlichkeit war, bedeutet heute einen großen Aufwand. Die Zeiten in denen, wie zu Beginn der 1990-ger Jahre, fast 40 Teams an diesem Turnier teilnahmen sind längst Geschichte. Dies liegt keineswegs am TV 04 Dirmingen, sondern vielmehr am Zeitgeist.

Die Bereitschaft sich einzubringen oder in der Freizeit eine Mannschaft zu organisieren ist nicht mehr überall vorhanden. Dies ist nicht nur in Dirmingen, sondern auch in vielen anderen Ortschaften der Stand der Dinge.

Handball auf dem Kleinfeld

Gerne erinnert man sich heute noch an die guten alten Zeiten zurück und schwelgt dabei in schöner Erinnerung. Mister „Dorf spielt Handball“, Erich Hinsberger, kennt viele alte Geschichten rund um den kleinen Ball, auf dem Dirminger Kleinfeld. Damals wurde nach einem Turniertag kräftig im TVD-Clubheim, bei Vereinswirtin Ingeborg Hinsberger, gefeiert. Während sich heute vieles im Außenbereich der Kleinfeldanlage abspielt, wurde früher das Vereinsheim vom feier-wütigen Volk beschlagnahmt.

Im TVD-Clubheim wurden, beim Bier, Pläne geschmiedet und Visionen in die Tat umgesetzt. Kameradschaftspflege wurde betrieben und Freundschaften gepflegt. Bis spät in die Nacht wurde gefeiert, diskutiert und musiziert. Im Grunde genommen entstand im TVD-Clubheim die Idee, eine Musikgruppe mit dem Namen „RASTLOS“ zu gründen. Aber auch vor der Gründung dieser Gruppe wurde während des Handballturnieres musiziert.

Wenn sich am späten Abend die Kleinfeldanlage lichtete und nur noch die hart gesottenen unter sich waren, versammelten sich viele sangesfreudige Handballer unter der Leitung von „Blums Birgit“(Gräßer) ,samt Liederbuch, zum gemeinsamen Singen.

Neben dem Handallsport stand immer auch die Show im Vordergrund. Im Jahre 1995 wurde die Showbühne fertiggestellt.  Das Turnier ist bis heute bekannt für seine aufwendigen Shownummern und diversen Musikveranstaltungen.  Wenn es um die Zukunft das „UDSH“ ging waren die Mitglieder des TVD stets innovativ und ehrgeizig. Viele haben sich um die Aufwertung eines Showprogramms verdient gemacht. Diesbezüglich waren neben Ilse und Friedhelm Bungert auch Birgit Vogel, Esther Feldmann und natürlich Reimund Klein in Verantwortung getreten.

Die Organisatoren der ersten Stunde waren Georg Gräser, Bastuck Jörg und Wagner Volker. Aus einer simplen Idee entstand eine Erfolgsgeschichte. Was wäre unser Heimatort ohne das traditionsreiche Hobby-Handballturnier an der Alsbach.

Erich Hinsberger stieg im Jahre 2010, nach 28 erfolgreichen Jahren, von seinem extra angefertigten Thron am Spielfeldrand. Bereits im Jahre 1983 übernahm der damalige Abteilungsleiter Erich Hinsberger die Turnierleitung.  Seitdem war Mr.“UDSH“ für den Spielbetrieb und die Stadionansage während des Turniers zuständig. Seine Ehefrau Ingeborg Hinsberger leitete am Ende 25 Jahre das TVD-Clubheim.

Mr. “UDSH”

Viele haben dem Dorfturnier ihren Stempel aufgedrückt. Zahlreiche Mitglieder haben viel Zeit und Mühe investiert und alles für den Verein gegeben.

Was bleibt am Ende des Tages? Nur Erinnerung? Keine Frage, die Zeiten haben sich geändert und heute ist vieles wesentlich schwerer zu verwirklichen.

Fakt ist: Das „UDSH“ ist noch heute eine gute Adresse und eine Top-Veranstaltung. Wenn auch nicht mehr ganz so viele Teams wie früher ihre Teilnahme bestätigen, bleibt das Turnier doch eine echte Großveranstaltung.

Das Organisationsteam hat erfolgreich nach Antworten auf die Fragen der Zeit gesucht. Im Laufe der Jahre entstand um die engagierte Macherin Birgit Vogel und ihren Ehemann Rudolf Vogel ein großartiges, neues, junges Organisationskomitee. Diese Verjüngungskur war gut und schließlich auch notwendig.

Wohin führt der Weg des traditionsreichen Hobby-Handballturnieres. Sollte man sich Sorgen um die Zukunft des Turniers machen? Ich glaube nicht, dafür gibt es noch zuviel Mitglieder die diesen Sport und diese Veranstaltung lieben. Ähnliches gilt außerdem für das Dorfturnier “Unser Dorf spielt Fußball”,des SVD, im Belkerstadion. Auch dieses Turnier hat in den letzten Jahren eine Aufwertung erfahren, wobei sich auch dort mittlerweile viele junge Mitglieder engagieren und einbringen.

Teil MEINER Geschichte

Ich selbst war fast 25 Jahre Organisator des Dorfturniers des SV Dirmingen. Ich weiß genau was es bedeutet ein Turnier zu planen, organisieren und zu veranstalten. Ich ziehe vor jedem den Hut der dieses Ehrenamt ausführt und somit seinem Nächsten einen echten Gefallen tut. An Nachwuchs mangelt es beiden Vereinen nicht. Man muss nur den Mut haben die jungen machen zu lassen. Florian Stumpf, vom TVD, oder auch Maurice Schulz, vom SVD, dienen hier als beste Beispiele. Wenn es weitergehen soll, muss man den Mut haben neue Wege zu gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.