Vom Psalm 23 uff Saarländisch

Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket meine Seele. Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen. Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich. Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein. Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.(Psalm) 23

Der Psalm 23 gehört zu den bekanntesten Bibeltexten unserer Zeit. Pfarrer i.R Manfred Culmann hat sich den Bibeltext einmal genauer angesehen und ins saarländische übersetzt. Der Text ist im rheinfränkischen Dialekt geschrieben und ähnelt dem “Derminga” platt.

Psalm 23 auf Saarländisch ( von Pf.i.R Manfred Culmann)

Gott is mei Halt im Gudde un besonnerscht in schleschte Zeide. Denn aach dann hann isch genuch von dem, was isch brauche: Esse un Drinke un alles fürs Herz.

Er saat mir, wo’s langgehd, is mei Kumbel, so wie sei Name es saat. Er heischt: Isch bin fir disch do.

Sogar, wenn’s zabbeduschter is, hann isch kenn Angscht. Er is bei mir un wenn er mim Knibbel dazwischengehe muß.

Wo annere iwwer misch härfalle, hukscht du disch mit mir an e Disch, fahrschd ma iwwer de Kopp und saascht: Komm , drink ma noch eener.

So iss es, solange isch läwe und dovor bleiw isch uff ewig dehemm beim Herrgott.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.