Dirmingen und seine Tradition der Festumzüge

Die Zeit der großen Festumzüge ist längst Geschichte. Viele Jahrzehnte herrschte in unserem Heimatort die Tradition, dass jährliche Dorffest mit einem Festumzug einzuleiten. Alles begann mit einem großen Festumzug zu den ersten Bauerntagen im Jahre 1949. Dieser Festumzug schrieb Geschichte und sorgte auch noch Jahrzehnte danach für Gesprächsstoff in den Gaststätten oder auf diversen Familienfeiern. Auch der große Festumzug zur 700 Jahrfeier unseres Heimatortes, im Jahre 1981, ist bis heute unvergessen.

Dirmingen und seine Festumzüge. Das waren auch tausende Stunden von ehrenamtlichem Engagement mit großen Aufopferungen. Monatelang wurden diese Festumzüge vorbereitet. Die großen Festwägen wurden detailgetreu mit viel Fleiß aufgebaut. Nicht selten waren die Organisatoren über ein Jahr mit den Vorbereitungsarbeiten zu einem Festumzug beschäftigt.

Dirmingen und seine Festumzüge. Das bedeutete auch Heimatgefühl, Selbstdarstellung und Stolz. Wenn es um die eigene Außendarstellung ging, ließen sich die Vereine und Organisationen immer wieder neue Attraktionen einfallen. Der Einfallsreichtum der Menschen und Vereine kannte keine Grenzen. Letztlich ging es auch darum seine Sache zu präsentieren und in ein gutes Licht zu stellen.

Dirmingen und seine Festumzüge. Das war oftmals der Aufbruch zu großartigen Volksfesten, „Folxfeschd“ aber auch Fastnachtsumzüge und Kirmesumzügen. Dabei wurden die Festumzüge jeweils zum Auftakt eines bunten Treibens angesetzt. Die Vereine, Organisationen und Menschen hatten viel Geld investiert um ihre Umzüge aufzuwerten. Oftmals wurden sogar bekannte Musikcorps, Chöre oder Spielmannszüge engagiert.

Die Zeiten ändern sich und heute sind wir schon froh, wenn es in den Dörfern noch einen traditionellen „Fastnachtsumzug“ gibt. Der Festumzug als Auftakt eines Volksfestes ist längst nicht mehr in Mode. Schade, eine große Tradition hat sich klammheimlich verabschiedet.

Woran hat es am Ende gelegen? Natürlich sind die Voraussetzungen heute viel schwieriger als damals. Die Bereitschaft zum Ehrenamt, in dieser Größenordnung, ist verloren gegangen und die Durchführungsbestimmungen eines Festumzuges schnürt den Veranstaltern oftmals die Luft ab. Hinzu kommt, dass viele Umzüge längst nicht mehr den Zuspruch erhalten wie noch vor Jahrzehnten. Mit den Jahren mussten sich auch die Menschen in unserem Heimatort umstellen.

Der letzte große Festumzug fand im Jahre 2004 zum damaligen „Derminga Folxfeschd“ statt. Zeitgleich wurden die Feierlichkeiten zum Vereinsjubiläum 100 Jahre TV 04 Dirmingen durchgeführt. Damals konnte noch niemand ahnen, dass dies wohl der letzte Umzug auf absehbare Zeit sein würde. Wird es nochmal einen solchen Festumzug geben?

Interessanterweise bieben gerade solche Festumzüge lange Zeit in der Erinnerung der Menschen. Keine Frage, Festumzüge haben unser Dorf geprägt. Welche Erinnerungen habt ihr mit den „Derminga“ Festumzügen? Ich freue mich über jeden Kommentar unter diesem Beitrag.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.