In Sachen Ortsvorsteher: Von einem neuen Ortsvorsteherbüro, einem Bürgerbus, einer Vollsperrung und einem tollen Weltrekord

Liebe Dirmingerinnen,

liebe Dirminger,

der Herbst ist mittlerweile auch in unserem Heimatort angekommen. Unsere Natur bekommt endlich den langersehnten Regen. Für mich ist dies die Gelegenheit einmal Danke zu sagen: Einige engagierte Mitbürgerinnen und Mitbürger haben sich während dem doch langen Sommer um unsere Blumen an den Ortseingangsschilder gekümmert. Ich weiß diese selbstlose Unterstützung zu schätzen und möchte auch im Namen der Bevölkerung ganz herzlich danken.

Nutzungsvereinbarung über neues Ortsvorsteherbüro in der Dirminger Ortsmitte unterschrieben

Am Dienstag, 29. September 20 unterschrieben unser Bürgermeister Dr. Andreas Feld und Pfarrer Harro Eder, von der Evangelischen Kirchengemeinde Dirmingen, die Nutzungsvereinbarung über das neue Ortsvorsteherbüro in der Dirminger Ortsmitte. Zukünftig befindet sich das neue Büro in den Räumen der Bücherei des Evangelischen Gemeindehauses Dirmingen, Marktplatz 8, in Dirmingen. Die Sprechstunden werden jeweils mittwochs in der Zeit von 18:00 bis 19:30 Uhr angeboten. Ich hoffe das neue Büro wird ein Ort der Kommunikation und des gemeinsamen Austauschs. Vielen Dank an Bürgermeister Andreas Feld und an Pfarrer Harro Eder sowie an die Gemeindeverwaltung und das Presbyterium. Am Mittwoch, 07. Oktober 20 wird das neue Ortsvorsteherbüro erstmals geöffnet sein. Vielleicht schauen Sie mal kurz vorbei? Ich würde mich freuen!

Gute Sache – Bürgerbus steht in den Startlöchern

Der erste Bürgerbus der Gemeinde Eppelborn steht in den Startlöchern. Am Montag, 05. Oktober fand im Big Eppel diesbezüglich eine Informationsveranstaltung statt. Die beiden Bürgerbusexperten der Agentur Landmobil, Holger Jansen und Ralph Hintz gaben wichtige Informationen weiter und standen anschließend Rede und Antwort. Der Gemeinderat hat den Plänen zum Bürgerbus bereits im Frühjahr 2020 zugestimmt. Das saarländische Verkehrsministerium hat unserer Gemeinde bereits eine Förderung zugesagt. Auf der Internetplattform der Bürgerbusse Saar heißt es: „Der Bürgerbus soll vor allem die Nahmobilität innerhalb der Gemeinde verbessern und zugleich eine starke, soziale Komponente erhalten. Mit dieser Form der Mobilität können wir erreichen, dass ältere Menschen länger in ihrem eigenen zu Hause bleiben können. Arztbesuche, aber auch Einkäufe können selbstständig getätigt werden.” Auch ich vertrete die Meinung, dass gerade ältere Menschen von dem Bürgerbus profitieren können. Der Bus kommt Sie auf Wunsch abholen und fährt sie zu ihrem Ziel. Während der Pandemie haben wir in unserer Nachbarschaftshilfegruppe gemerkt wie sehr gerade ältere Menschen darunter leiden nicht mehr mobil zu sein. Aber auch für die jüngere Generation kann der Bürgerbus eine echte Chance sein. Gesucht werden Menschen, die sich einbringen und helfen möchten. Engagieren können sich die ehrenamtlichen Helfer als Fahrerinnen und Fahrer des Bürgerbusses. Die Agentur Landmobil hat in den letzten Jahren über 60 neue Bürgerbusse auf die Straße gebracht. Von diesen Erfahrungen wird jetzt auch die Gemeinde Eppelborn profitieren. Der Plan geht dahin, dass im Sommer 2021 der Fahrbetrieb starten kann. Unser Bürgermeister Dr. Andreas Feld bittet alle Bürgerinnen und Bürger um Unterstützung. Ich möchte mich diesem Anliegen anschließen. Bitte überlegen Sie sich, ob Sie Interesse an einem Ehrenamt beim Projekt „Bürgerbus“ anstreben möchten. Anfragen beantwortet Ihnen Herr Heiko Girnus von der Gemeinde Eppelborn unter 06881/969126 oder per Mail: girnus.heiko@eppelborn.de.

Größter saarländischer „Gefüllter“ der Welt – Gasthaus „Wutze Walter“ bricht neuen Weltrekord

Das Team der Dirminger Gaststätte “Wutze Walter” durfte sich am Samstag, 03. Oktober über einen neuen Weltrekord freuen. In mühevoller Arbeit wurde ein “Gefildda” mit an die 100 kg zubereitet und anschließend verspeist. Leider konnte ich aus familiären Gründen nicht vor Ort sein. Letztendlich hat es auch ohne meine Unterstützung funktioniert. Auch an dieser Stelle möchte ich dem Team des Gasthauses „Wutze Walter“ ganz herzlich gratulieren. Mit viel Innovation und Herzblut präsentiert die Gaststätte immer wieder neue Ideen. Das Gasthaus “Wutze Walter” ist zweifellos eine Bereicherung für unseren Heimatort.

Gelungener Saisonauftakt- HF Illtal feiert grandiosen Heimsieg in der Oberliga

Nach zwölf Wochen harter Vorbereitung startete die erste Welle der HF Illtal, am Sonntag, 04. Oktober 20 in der Eppelborner Hellberghalle, in die neue Saison der Oberliga. Zum Saisonauftakt kam die HSG Völklingen zum Saarderby in die mit 150 Zuschauern besetzte Hellberghalle. Gerne folgte ich der Einladung des TV 04 Dirmingen und erlebte ein hochinteressantes Handballspiel in dem die Zebras des HF Illtal als verdienter Sieger hervorgingen. Das Spiel wurde unter strengen Hygienevorgaben durchgeführt. Im Normalfall ist die Hellberghalle mit über 500 Zuschauern bis auf den letzten Platz voll besetzt. Leider ist dies aufgrund der vorgegebenen Richtlinien nicht möglich. Als Zuschauer konnte ich aus nächster Näher erleben, wie aufwendig die Durchführung eines solchen Spiels für den Verein ist. Die Pandemie verlangt unseren Vereinen so einiges ab. Die zahlreichen Helferinnen und Helfer müssen vieles leisten, um den Menschen einen sicheren und erlebnisreichen Nachmittag zu gestalten. Die monatlichen Hallenkosten kommen noch erschwerend hinzu. Unsere Vereine brauchen gerade in dieser Zeit unsere volle Aufmerksamkeit. Am Ende war es ein schöner Sonntagnachmittag, bei dem neben der HF Illtal auch unsere Fußballer des SV Dirmingen ihr Heimspiel gewinnen konnten.

Vollsperrung der Fußgängerbrücke im Brühlpark

Aufgrund der aktuellen Kanalarbeiten auf dem Festplatz im Brühl wird die Holzbrücke zwischen der Straße „Alte Mühle“, Brühlpark und Festplatz voll gesperrt. Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten die Straße „Zur Alten Mühle“ oder alternativ die Illbrücke zwischen der Straße „Alte Mühle“ und „Illingerstrasse“ zu nutzen. Diese verkehrsrechtliche Anordnung gilt vom 09.Oktober 20 bis zum 31. Mai 2021. Ich bitte Sie höfflich um ihre Kenntnisnahme und um ihr Verständnis.

Neues zum Thema Altkleidercontainer

Nachdem sich die Lage über die Sommermonate etwas entspannt hatte, mussten wir zuletzt wieder vermehrt Beschwerden entgegennehmen. Ich möchte nochmals herzlich darum bitten, ihre Altkleider nicht vor die beiden Altkleidercontainer zu legen. Ganz abgesehen davon, dass dies nicht besonders gut aussieht, erschwert es den Mitarbeitern des DRK und der Kolpingfamilie ihre Arbeit. In der vergangenen Woche hatte ich bezüglich der Altkleidercontainer ein Telefonat mit den freundlichen Mitarbeitern des DRK. Mit Bestürzung musste ich erfahren, dass mittlerweile sogar Müll und durch Urin beschädigte Kleider in unseren Container geworfen wurden. Auf der anderen Seite scheint die Nachfrage im Moment sehr groß zu sein. Leider werden wir in Kürze keinen weiteren Container bekommen können. Der Markt leidet derzeit unter der Pandemie und die Unternehmen blicken auf volle Altkleiderlager. Für uns alle ist dieser Zustand unbefriedigend. Ich möchte Sie nochmals um Mithilfe und Verständnis bitten. Wir werden weiterhin an einer Lösung arbeiten. Bis dahin bitte ich höfflich darum keinen Müll im Container zu entsorgen und bis auf weiteres keine Altkleider davor abzulegen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, seit März dieses Jahres gibt es unsere Nachbarschaftshilfegruppe. Der Bedarf ist weiterhin gegeben und angesichts der ansteigenden Infektionszahlen angebracht. Bitte machen Sie weiterhin Gebrauch von unserem ehrenamtlichen Engagement. Ich möchte diese Gelegenheit nutzen um allen Mitgliedern in unserer Gruppe einmal ganz herzlich zu danken. In unserem Dorf ist man bereit anzupacken und zu helfen. Wir müssen in diesen schweren Zeiten mit allem rechnen,….. auch mit dem Guten !

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.