Dirminger Kulturecke – Alle Neune – Kegelsportclub e.v „Illtal“

In Dirminger Kulturecke erfahren Sie alles was Sie schon immer über unseren Heimatort wissen wollten oder wissen sollten. Wussten Sie schon, dass der Kegelsportclub e.V „Illtal“ am  01.April 1975 im Gasthaus „Hesedenz“ in Dirmingen gegründet wurde ?

In Dirmingen wurde schon immer sehr gerne gekegelt. Das Gasthaus „Vogel“ hatte eine Kegelbahn, die gerne von der Bevölkerung angenommen wurde. Im Laufe der Zeit entstanden viele Hobbyclubs die sich wöchentlich auf der Kegelbahn versuchten. Vielleicht sorgte auch diese vorhandenen Kegelbahn dafür, dass einige Hobby-Kegler irgendwann zu höherem strebten ?!?

Als der Kegelsportclub e.V “Illtal” im Gasthaus “Hesedenz” ins Leben gerufen wurde, waren folgende Gründungsmitglieder anwesenden: Norbert Schmitt, Hilbert Wagner, Manfred Baltes, Karl-Heinz Molter, Hermann Fried, Hans-Herbert Oswald und Manfred Oswald.

Meisterschaft 1977 – Ehrung durch Dirminger Ortsvorsteher Hans Baltes

Mit ihrer Vereinsgründung wollten die 8 Hobby-Kegler ein leistungsbezogenes Sportkegeln betreiben. Dabei wollte man ein konzentriertes Trainingsprogramm auf verschiedenen Sportkegelbahnen ausweiten. In Dirmingen fand man keine geeignete Sportanlage, die den Ansprüchen der Kegler gerecht wurde. Daher musste der Verein seine Ligaspiele in Wiesbach auf der Doppelbahnanlage des Gasthaus Dörr austragen. Im Spieljahr 1977/78 konnten neben zwei Herrenmannschaften auch eine Damenmannschaft gemeldet werden.

Irgendwann reichte auch für diese drei gemeldete Mannschaften die in Wiesbach befindliche Anlage mit ihren vorhandenen Trainingszeiten nicht mehr aus. Man fand eine neue Anlage im Freizeitzentrum Wustweiler. Dort spielte der Vereine viele Jahre sehr erfolgreich. Nach der Spielzeit 1978/79 konnte die 1. Mannschaft in die Bezirksliga aufsteigen. Weitere Erfolge und Meisterschaften ließen kaum auf sich warten. Der Verein schrieb seine eigene Erfolgsstory.

Meisterschaft der Damen Kegelsportclub “Illtal”

Hilbert Wagner nahm 1977 erstmals an der Saarlandmeisterschaft der Juniorenklasse teil und wurde auf Anhieb Saarlandmeister. Dadurch qualifizierte er sich für die deutschen Meisterschaften und wurde dort 10. Platz. Hans-Herbert Oswald absolvierte zu dieser Zeit einen Trainerlehrgang. Der damalige Vorstand setzte sich wie folgt zusammen:

  1. Vors: Ingo Wagner
  2. 2. Vors. Manfred Baltes
  3. Schrift: Uwe Düpre
  4. 1. Sportwart: Norbert Schmitt
  5. 2. Sportwart: und Presse: Hilbert Wagner
  6. Kassierer: W. Fuhrmeister
  7. Beisitzer: Klaus Spaniol, Cormelia Thewes
  8. Kassenprüfer: Josef Jank, H-H Oswald
Meistermannschaft KSC Dirmingen Illal 1981 mit Ingo Wagner (u. links), Hilbert Wagner (ganz. rechts stehend ), H-H Oswald (2 v. R, stehend) Egon Maldener Norbert Schmitt, Heinz Wolter

Irgendwann wechselten mit Hilbert Wagner und seinem Bruder Ingo Wagner zwei Leistungsträger zu den Kegelfreunden Oberthal e. V. Dieser Verein gehöret heute zu den erfolgreichsten deutschen Kegelsportvereinen. Im Jahre 1993 gewannen die Oberthaler Kegler mit Spielern wie Alfons Müller, Hilbert Wagner oder Horst Mickisch, Rudi Becker sowie den Luxemburgern Jeannot Peter und Sylvain Pianini die erste deutsche Meisterschaft. Es folgten viele weitere Titel bei den Herren und Damen der Oberthaler Kegelfreunde. Außerdem durften auch internationale Meisterschaften gefeiert werden. Die meisten Titelgewinne mit Oberthal durfte Hilbert Wagner feiern. Der Dirminger war von 1993 bis 2013 bei 17 Meisterschaften dabei und konnte zudem über den Gewinn Weltmeisterschaft freuen. Mit 36 Einsätzen ist Hilbert Wagner deutscher Rekordnationalspieler. Gemeinsam mit seinem Bruder Ingo Wagner spielen die beiden noch heute in Oberthal und beweisen dabei immer noch ihre ausgezeichnete Qualität. Auch diese Erfolgsstory ist ein Stück Dirminger Geschichte !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.