Kolpingfamilie Dirmingen- Mit Herz, Verstand und Engagement Gutes bewirken

Von Adolph Kolping stammt eines meiner Lieblingszitate: „Mancher rennt dem Glück nach und weiß nicht, dass er es zu Hause hat.” Am 23. Januar des Jahres 1955 wurde die Kolpingfamilie Dirmingen gegründet. Aus der Kolpingsfamilie Dirmingen entstand zu Beginn der 2000-er Jahre der Kolping Karnevalsverein Dirmingen „die Faasebooze“ als Untergruppierung der Kolpingfamilie.

Während der Gründungsversammlung der Kolpingfamilie Dirmingen waren der Bezirkspräses der Kolping Saar sowie H.H Definitor Didas und Pastor Schenk anwesend. Besonders in den Anfangsjahren wurden politische und medizinische Vorträge, Wallfahrten und Besichtigungen organisiert. Gründungsmitglieder waren Herbert Giese, Anton Pulch, Franz-Josef Spaniol, Willibald Spaniol, Josef Kirsch, Josef Pulch, Gerhard Spaniol, Lambert Anton, Hans Recktenwald und Günther Spaniol. Als erste Senioren fungierten Lehrer Edmund Jochum und Erwin John. Zum Altsenior wurde damals Nikolaus Spaniol bestimmt.

Kolpingfamilie Dirmingen in den 1050-er Jahren.

Der Gründer des Kolpingwerkes Adolph Kolping wurde am 8. Dezember 1813 in Kerpen bei Köln geboren und verstarb am 4. Dezember 1865 in Köln. Kolping war ein katholischer Priester, der sich insbesondere mit sozialen Fragen auseinandersetzte und aufgrund dessen auch die Gründung des Kolpingwerkes vorantrieb.

Schon im 19. Jahrhundert entstanden zahlreiche katholische Verbände und Organisationen. In einer Zeit, in der die Kirche zusehends an Bedeutung und Wirkung verlor, wurde die sogenannte Katholische Bewegung ins Leben gerufen. Dabei handelte es sich Zunächst um freie Gruppierungen, in denen sich katholische Männer und Frauen zusammentaten, um ihre Ziele gemeinsam zu verfolgen. Die daraus entstandenen katholischen Verbände widmeten sich vor allem sozialen, karitativen, gesellschaftlichen Aufgaben. Zu den bekanntesten Verbänden und Gruppierungen gehörten: Bund der Deutschen katholischen Jugend, Caritasverband, DJK, Katholischer Frauenbund, Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands, Kolping, Malteser und Pfadfinder. Aus diesen Verbänden wiederum entstanden die ersten kirchlichen Vereine.

Auch in der katholischen Kirchengemeinde Dirmingen wurde bereits in den 1920-ger Jahren zahlreiche kirchliche Vereine und Organisationen gegründet. Neben den Pfadfindern gab es einen Jünglingsverein, eine St. Barbarabruderschaft, einen Bergmannsverein, ein Mütterverein und eine “Deutsche Jugendkraft”. Während des zweiten Weltkrieges kamen die meisten Vereine und Organisationen zum Erliegen. Die Kolpingfamilie Dirmingen wurde, wie bereits erwähnt, im Jahre 1955 gegründet. Der Verein bildet eine Gemeinschaft, in der Menschen aus allen Berufen und Altersbereichen miteinander umgehen und wirken. Bei Kolping treffen sich mündige Christen, die etwas in Kirche und Gesellschaft bewegen möchten. Dabei können auch evangelische Christen eine Mitgliedschaft in der Kolpingfamilie anstreben. Die Kolpingfamilie ist offen und lädt alle Menschen guten Willens zum Mitmachen ein.

Heute gehört das Kolpingwerk in Deutschland zu den größten Sozialwerken der Katholischen Kirche. Die Kolpingfamilie Dirmingen hingegen gehört mittlerweile zu den Aktivposten unseres Heimatortes. Vieles wird im Laufe eines Jahres organisiert und durchgeführt. Nachbarschaftsfest, Sammelaktionen, St. Martinsumzug, Nikolausaktion, Kolpinggedenktag und natürlich auch das jährliche fastnächtliche Treiben. Was wäre unsere „Faasend“ ohne die Kolpingfamilie Dirmingen? Der soziale Aspekt steht bei unserer Kolpingfamilie immer im Vordergrund. Jedes Jahr werden in verschiedenen Varianten Spenden organisiert und an karikative Zwecke gereicht. Dabei hat gerade die jährliche Nikolausaktion einen hohen Stellenwert. Übrigens, die diesjährige Nikolausaktion der Kolpingfamilie findet am 05. Dezember statt. Anmeldungen nimmt Birgit Schlicher unter: 0163 6001 330 entgegen.

Nikolausaktion der Kolpingfamilie Dirmingen

Der heutige Vorstand der Kolpingfamilie setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender: Hans-Peter Hoffmann, Stellvertretende Vorsitzende: Frank Schlicher und Tobias Schlicher, Kassiererin: Nina Detzler, Stellvertretender Kassierer: Enrico Stieler, Schriftführerin: Jessica Colp, Stellvertretender Schriftführer: Oliver Mayer, Organisationsleiter: Marco Mayer, Stellvtr. Organisationsleiter: Fabian Schlicher, Beisitzer: Anke Stieler und Harald Bartsch. Als Kassenprüfer wurden Martin Kauth und Beate Ames gewählt. Außerhalb des Vorstandes wirken Pressewart Frank Klein und Medienbeauftragter Benno Fries mit. Letztgenannter pflegt auch die sehr gut aufgestellte Homepage des Vereins: http://www.kolping-dirmingen.de/

Die Kolingfamilie Dirmingen lässt ihren Worten auch Taten folgen. Allein dies ist eine Eigenschaft, die in unserer Zeit nicht mehr selbstverständlich erscheint.

Treu Kolping!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.