Nach sieben Jahren an der Rathausspitze wurde Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset am Donnerstag, 26.September feierlich im „Big Eppel“ verabschiedet.

Tschüß Frau Bürgermeisterin, hallo Herr Bürgermeister!

Zahlreiche Projekte hat die Rathauschefin unabdingbar mit ihrem Namen verbunden. Allein in Dirmingen wurde der Neubau der Kita Pusteblume, der Neubau des Bahnhofsparkplatzes, die Einrichtung eines JUZ und nicht zuletzt die Anschaffung eines neuen Löschfahrzeugs für unsere Dirminger Feuerwehr angekurbelt. Nach den Starkregenereignissen, vom Jahre 2016, hat Sie keine Sekunde gezögert um als Krisen-Managerin aktiv anzupacken und mit allen Mitteln zu helfen.

Die Bürgermeisterin

Eigentlich wurden überall in den Ortsteilen unserer Gemeinde wichtige Projekte in die Tat umgesetzt. Wir erinnern uns an den Umbau und die neue Einrichtung im Bürgerhaus Habach, das Neubaugebiet „Auf Wacken“ in Bubach/Calmesweiler, das neues Feuerwehrauto in Macherbach, der Dorfplatz in Humes, die neue Sportanlage in Humes oder die Beachvolleyballanlage und der neue Schankraum in Wiesbach. Immerhin wurde in Eppelborn nach 40 Jahre Stillstand der Weg zur Ortskernsanierung geebnet. Das alles ist der Bürgermeisterin mit einem ausgeglichenen Finanzhaushalt gelungen. Unter der Leitung der Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset wurde Eppelborn erstmals als familienfreundliche Kommune ausgezeichnet.

In ihrer Amtszeit fehlte der Rathauschefin oft die notwendige und wichtige Unterstützung. Zudem hatte es die Bürgermeisterin stets mit reichlich Gegenwind des politischen Mitbewerbers zu tun. Nein, Birgit Müller-Closset hatte es als erste Frau auf dem Bürgermeisterstuhl nicht einfach gehabt. Letztlich waren es keine leichten Jahre für die Bürgermeisterin. Diejenigen die heute auf eine enge Zusammenarbeit hoffen, haben es der Rathauschefin täglich schwer gemacht.

Sei’s drum, was vorbei ist, ist vorbei. Nach sieben Jahren ist nun Schluss und die Bürgermeisterin musste ihren Abschied nehmen. Das Ergebnis der Bürgermeister- und Kommunalwahl im Mai dieses Jahres fiel deutlich zugunsten des Mitbewerbers Dr. Andreas Feld aus. Als Demokraten müssen wir dies hinnehmen und die Entscheidung der Wähler/innen akzeptieren. Allein die Deutlichkeit des Ergebnisses ist bis heute ein echter Schock.

Nachhaken gilt nicht! Mittlerweile wurde ein neuer Gemeinderat konstituiert, Beigeordneten gewählt, Ausschüsse besetzt und nun auch der neue Bürgermeister verpflichtet. Ich selbst stehe vor meiner ersten Periode im Eppelborner Gemeinderat. Auf unsere schwer geschrumpfte und arg gebeutelte SPD Gemeindratsfraktion warten fünf harte Jahre. Der politische Mitbewerber hat die absolute Mehrheit und kann praktisch schalten und walten wie er möchte.

Vereidigung des Bürgermeisters

Es ist nun mal wie es ist! Man kann das Ergebnis der Kommunalwahl 2019 nicht ändern. Wir haben nun die Aufgabe das Beste daraus zu machen und mit einer guten Oppositionsarbeit dagegen zu halten. Keine leichte Aufgabe. Nun heißt es also „Anpacken für Eppelborn“. Gemäß des Wahlkampfmottos der CDU in der Gemeinde Eppelborn sprüht der politische Mitbewerber nur so vor Ideen und Schaffenskraft. Mal sehen was kommt?!? Die absolute Mehrheit im Gemeinderat dürfte auch für die Freunde der CDU Eppelborn eine große Bürde sein. Der politische Mitbewerber trägt nun die Verantwortung für die kommenden Jahre. Mal sehen in wie weit wir dabei einwirken, unterstützen und helfen können. Wie zu lesen war, sieht der neue Bürgermeisters Dr. Andreas Feld seine wichtigste Aufgabe in der Kinder -und Jugendarbeit sowie im Umweltbereich. Auch die gemeindeeigenen Gebäude sollen mehr in den Blickpunkt gerückt werden und natürlich wird auch das Thema „Ortskern Eppelborn“ wieder an Fahrt gewinnen. Es gibt viel zu tun für den neuen Rathauschef.

Ganz ehrlich, ich glaube Dr. Andreas Feld bringt gute Voraussetzung mit, um diesen Aufgaben gerecht zu werden. Bei allem politischen Konkurrenz-denken sollte man doch immer fair und im Sinne der Bürgerinnen und Bürger miteinander umgehen. Ich glaube genau das erwarten die Menschen in dieser Gemeinde von der Kommunalpolitik. Dr. Andreas Feld ist nun Bürgermeister unserer Gemeinde und nicht irgendeiner Partei. Schließlich ist er zukünftig auch “mein” Bürgermeister und auch ich muss damit lernen umzugehen. Fairness ist das Zauberwort! Wir dürfen auf die Zusammenarbeit in den Orts -und Gemeinderäten echt gespannt sein. Im Dirminger Ortsrat haben wir gerade in den letzten Jahren, trotz großer Mehrheit, immer versucht den politischen Mitbewerber mitzunehmen und einzubinden. Bleibt abzuwarten, ob wir nun die gleiche Erfahrung machen dürfen?

Dr. Andreas Feld ist nun der neue Bürgermeister in unserer Gemeinde Eppelborn. Seine Amtszeit endet im Jahre 2029. Wir müssen nun zum Wohle unserer Heimatgemeinde zusammenrücken und unparteiisch versuchen das Beste rauszuholen. Ich persönlich möchte Birgit Müller-Closset ganz herzlich danken. Mein Glückwunsch geht an den neuen Bürgermeister Dr. Andreas Feld.