Gut für Dirmingen – Neugestaltung des Brühlparks wird in die Tat umgesetzt !

Was lange währt, wird endlich gut.

Am Montag, 12 September starten die Arbeiten zur Umgestaltung unseres Brühlparks.

In der vergangenen Woche durfte ich gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Andreas Feld den Startschuss für die umfangreichen Arbeiten in Dirmingens “grüner Lunge” geben. Mit dem Baubeginn schließt sich für mich ein ganz persönlich ein Kreis.

Ich kann mich sehr gut an viele intensive Gespräche mit unserem ehemaligen Ortsvorsteher Manfred Klein erinnern. Bezüglich des Brühlparks hatten wir viele gemeinsame Pläne, Wünsche und Hoffnungen. Nun werden wir also einen wichtigen Schritt in die Neugestaltung des Brühlparks unternehmen.

Ich freue mich unheimlich über diese positive Entwicklung. Besonders freue ich mich über die großartige Zusammenarbeit in allen politischen Gremien, der Verwaltung und auch in unserer Dorfgemeinschaft.

Im Jahre 2020 hatte ich unsere Dorfgemeinschaft zu einer „kick off“-Veranstaltung eingeladen. Ziel war es den Brühlpark auf Vordermann zu bringen und anhand eines “Brainstormings” erste Schritte in Richtung „Neugestaltung des Brühlparks“ zu gehen. Vielen Dank an alle die damals so tatkräftig geholfen haben. Auch hinter den Kulissen wurde fieberhaft an der Umsetzung der Baumaßnahmen gearbeitet. Pläne wurden entworfen, Gespräche geführt und Anträge geschrieben.

Mit diesen Maßnahmen im Gepäck und den Kopf voller Ideen hatten wir Bürgermeister Dr. Andreas Feld um seine Unterstützung gebeten. Der Rathauschef hat von Beginn an unsere Pläne aufgenommen und unterstützt. Immerhin können entsprechende Anträge ausschließlich von der Verwaltung gestellt werden. Selbst als aufgrund einer Kostenexplosion das geplante Vorhaben zu scheiterten drohte, stand der Rathauschef zu seinem Wort. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bei Bürgermeister Feld bedanken! Zur Wahrheit gehört aber auch, dass dieses Projekt ohne einige wichtige Mitstreiter nur schwer zustande gekommen wäre. Gut, wenn man Freunde und Ratgeber an seiner Seite hat.

Bis zur Neugestaltung des Brühlparks war es ein langer harter Weg. Nicht alle haben dem Frieden getraut und waren angesichts unserer Pläne skeptisch. Aufgrund der Historie unseres Parks war diese Skepsis durchaus nachvollziehbar. Die Sorge vor dem drohenden Vandalismus ist durchaus berechtigt und nicht von der Hand zu weisen. Ich möchte jedoch keinen Millimeter diesen Vandalen weichen und lasse mich auch nicht von meinem Weg abbringen. Natürlich kann es sein, dass vieles wieder zerstört und ruiniert wird. Was aber ist unsere Alternative? Aufgeben oder Nachgeben ist für mich keine Option!

In der kommenden Woche wird es also losgehen mit der langersehnten Umgestaltung und der damit verbundenen Aufwertung des Brühlparks. Die Arbeiten werden rund drei Wochen andauern. Allerdings kann es durch die aktuell sehr langen Lieferzeiten zu Verzögerungen beim Aufbau kommen. Wir Leben eben in keinen einfachen Zeiten!

Die Aufenthaltsqualität des Brühlparks soll mit folgenden Maßnahmen gesteigert werden:

– Anlegen eines Boule-Platzes

– Aufstellen einer Tischtennisplatte

– Aufstellen von Bänken und Sitzgarnituren

– Hochmoderne Beleuchtungsmasten

– Aufstellen eines Festplatzverteilerschranks

– Verlegung von neuen Strom- und Trinkwasserleitungen

Lageplan Brühlpark (Quelle Gemeinde Eppelborn)

Natürlich kann man über manches Diskutieren. Warum nur das und wieso nicht jenes? Fakt ist, manchmal muss man Kompromisse eingehen und schauen was möglich ist. Bei diesem Projekt habe ich gelernt, dass man manchmal Kompromisse eingehen und zudem über einen langen Atem verfügen muss. Bei den Planungen dieser Maßnahmen mussten wir auch den gegebenen Örtlichkeiten und den drohenden Vandalismus gerecht werden. Die Anlegung eines Bouleplatzes wird durchaus vom Bouleverein Dirmingen unterstützt. Bei Spielgeräten müsste eine zu große Hürde genommen werden. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass gerade mit Spielgeräten viel Unsinn gemacht wurden. Dennoch gibt es weitere Pläne den Kindern Möglichkeiten aufzuzeigen. Wir arbeiten daran! Der neue Strom- und Wasseranschluss hingegen ist besonders für die Durchführung festlicher Aktivitäten eine enorme Erleichterung.

Jetzt haben wir zuerst mal etwas erreicht! Gut so !

Ich habe immer an die Neugestaltung des Brühlparks geglaubt. Wir werden uns von dem Weg nicht abbringen lassen und weitermachen. Rückschläge sind fest eingeplant und wenn es Lehrgeld kostet, ich bezahl‘ es!

Ich bitte euch alle um Geduld. Manche Maßnahmen benötigen Zeit! Das gilt für den Brühlpark genauso wie für den gewünschten Verbrauchermarkt ! Manche Wege sind steinig und müssen erstmal begangen werden. Dabei stößt man immer wieder an neue Grenzen. Ich kann gut verstehen, dass bei vielen Angelegenheiten, so manchem Zeitgenossen der Geduldsfaden zu zerreißen droht.  Manchmal wünsche ich mir etwas mehr Miteinander und vor allen Dingen Vertrauen. Ich kann nicht versprechen, was ich nicht halten kann. Jedoch sollten wir auch in diesen harten und schwierigen Zeiten lernen ein wenig zu Vertrauen. Die Baumaßnahmen im Brühlpark sind ein schönes Beispiel für die gute Zusammenarbeit zwischen Verwaltungen, politischen Gremien und Dorfgemeinschaft.

Wenn wir gemeinsam an etwas glauben und Hand in Hand daran arbeiten, kann vieles gelingen ! Ich glaube fest daran ! Am Ende wird immer alles gut, wenn es noch nicht gut ist, wird es wohl noch nicht zu Ende sein !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.