Dirminger Kulturecke – Notbrücke für Dirmingen

In der Dirminger Kulturecke erfahren Sie alles, was sie schon immer über Dirmingen wissen wollten oder wissen sollten. Wussten Sie schon, dass im Jahre 1975 eine Notbrücke über die Ill errichtet wurde?

Am 24.09.1975 erbauten Pioniere der amerikanischen Armee vom Stützpunkt Baumholder eine Behelfsbrücke in Höhe der heutigen Illbrücke, am Zentrum “Alte Mühle”. Die Pioniere wurden auf Initiative des damaligen Bürgermeisters der Gemeinde Eppelborn Karl Eckert zu diesen Arbeiten eingeladen. In der Regel sind Pioniere für die Förderung und Bewegung der eigenen Truppe sowie die Hemmung der Bewegungen des Feindes verantwortlich. Nach dem zweiten Weltkrieg wurden in vielen Dörfern Not- oder Behelfsbrücken gebaut. Dabei erarbeiteten sich überwiegend Pionieren der US-Armee große Verdienste. Bei unserer Bundeswehr werden diese Übergangsmöglichkeiten Faltfestbrücke genannt. In Dirmingen unterstützen die US-Pioniere den Bauverband Saar mit 5 Tiefladern und der Ausbreitung der Notbrücke über die Ill.  

Die Behelfsbrücke wurde nur vorübergehend für einen kürzeren Zeitraum eingerichtet und sollte nur so lange dienen, bis der Bau einer neuen Brücke fertiggestellt wurde. Im Wesentlichen diente die Behelfsbrücken Fußgängern und den privaten Kraftfahrzeugen. Zur Errichtung von Behelfsbrücken wurden so genannte Brückengeräte verwendet. Die Arbeiten waren körperlich anstrengend und alles andere als einfach.

Die Montage der Notbrücke nahm einige Zeit in Anspruch. Dabei wurden die tonnenschwere Brückenteile zusammengesetzt dann über die Ill gerollt. Für die Bevölkerung war die Einrichtung dieser Notbrücke von großer Bedeutung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.