Neue Pächter gesucht – Quo Vadis Landhotel Finkenrech

Dirmingen verfügt auf seiner Gemarkung über sehr viel Land und Waldfläche. Bereits im Jahre 1929 wurde das bis dahin verwildertes Finkenrech kultiviert und vom Kreis Ottweiler als Viehweide genutzt. Von 1929 bis zum Jahre 1971 standen im Sommer mehr als 1800 Rinder aus den Bauernhöfen der umliegenden Dörfer auf dieser Viehweide. Die Bauern mussten damals lediglich ein kleines Entgelt für

» Weiterlesen

Dirminger Kulturecke – Rothenbergschule

In der Dirminger Kulturecke erfahren Sie alles, was Sie schon immer über Dirmingen wissen wollten oder wissen sollten. Wussten Sie schon, dass die Rothenbergschule Dirmingen im Jahre 1962 als katholische Volksschule erbaut wurde und bis zum Jahre 1971 auch als solche geführt wurde ? Mit dem Neubau der heutigen Grundschule, an der Alsbach, fand ein Umdenken statt und die beiden konfessionellen Schulen

» Weiterlesen

Von der “Viehwääd” zum Naherholungsgebiet Finkenrech

Bestimmt werden sich die älteren Generationen noch gut an die alte Landesviehweide des Kreises Ottweiler erinnern. Die Menschen schätzten schon früh die dortige Natur und nutzten die Landesviehweide gerne zum Picknick. Wanderer kehrten gerne dort ein und genossen bei kühlen Getränken die Erholung. Bei der Dirminger Bevölkerung war die „Viehwääd“ besonders beliebt und eine gerne genutzte Anlaufstelle. An dem Stallgebäude,

» Weiterlesen

Dirmingens schwarzer „Weißer Sonntag“ – In Erinnerung an ein schreckliches Verbrechen

Mit diesem Bericht soll an eines der dunkelsten Kapiteln unseres Heimatdorfes erinnert werden. Viele Wochen habe ich überlegt, ob ich über dieses schreckliche Ereignis berichten oder es lieber bleiben lassen sollte. Letztlich findet man im Internet auf diversen Plattformen genügend Infos über dieses Verbrechen. Nach reiflichen Überlegungen kam ich zu dem Schluss, dass eine Seite die sich mit Dirmingen beschäftigt

» Weiterlesen

Vom Gemeindehaus zum “Büttelseck”

Mit Ablauf des 31.Dezembers 1973 wurde die bisherige selbstständige Gemeinde Dirmingen der neuen Einheitsgemeinde Eppelborn zugeteilt. Zeitgleich wurde unser Nachbarort Berschweiler der Einheitsgemeinde Marpingen zugewiesen. Bis dahin war Dirmingen eine selbständige Gemeinde mit Standesamt und eigenem Gemeindehaus. Seit dem Jahre 1296 gab es in unserem Dorf nachweislich einen Meier, Bürgermeister oder Ortsvorsteher. Der erste Meier der Gemarkung Dirmingen war im

» Weiterlesen
1 65 66 67